Stunde der Gartenvögel - jetzt mitmachen!

Stunde der Gartenvögel
Es ist wieder so weit: Die "Stunde der Gartenvögel" geht in die nächste Runde! Bereits zum 13. Mal findet die bundesweite Vogel-Zählaktion statt - diesmal vom 12. - 14. Mai 2017. Innerhalb dieser drei Tage sucht man sich eine beliebige Stunde aus, in der man alle Vögel an einem Standort zählt. Dies meldet man dann online, per Telefon oder postalisch über einen Meldebogen an den NABU. Und mit etwas Glück kann man auch noch etwas gewinnen. Aber der Reihe nach...


Stunde der Gartenvögel - warum eigentlich?


Die Ergebnisse der "Stunde der Gartenvögel" werden gesammelt und ausgewertet. Anhand dieser Zahlen lässt sich einschätzen, welche Vögel wo gehäuft vorkommen oder wo der Bestand zurückgeht. Maßnahmen für den Vogelschutz können so ganz gezielt getroffen werden.

Grünfink an FutterplatzAußerdem macht das Zählen und Beobachten einfach Spaß - auch Kinder haben ihre wahre Freude an den gefiederten Freunden, wenn man es richtig anpackt, und sind bei der Zählerei oft mit Feuereifer dabei. Sie bekommen einen Einblick in die Zusammenhänge der Natur, beobachten, wie die Vögel sich untereinander vertragen oder auch verjagen. Eine spannende und äußerst lehrreiche Sache!

Wir haben bereits bei der Stunde der Wintervögel mitgemacht und unser Sohn sitzt seither manchmal mit Papier und Stift bewaffnet am Fenster und schreibt sich jedes Vögelchen akribisch auf. Und er weiß mittlerweile blindlings, was eine Heckenbraunelle, ein Dompfaff, ein Buchfink oder ein Grünfink ist.

Wie zählt man richtig?


Wichtig ist zunächst einmal, sich eine Stunde Zeit und Ruhe zu nehmen. Dann sucht man sich einen Standort aus, an dem man beobachtet und notiert sich auch die Gegebenheiten dieses Standortes, also zum Beispiel:
  • in der Stadt oder eher dörflich gelegen?
  • wird dort gefüttert?
  • Waldrand, Heckennähe oder freie Fläche?
Perfekt wäre es, wenn man ein Fernglas dabei hat oder einen Fotoapparat mit gutem Zoom, damit man auch etwas weiter enfernte Vögel bestimmen kann.

Nun wird eine Stunde lang gezählt - aber immer nur die höchste auf einmal an der Stelle gleichzeitige Anzahl einer Vogelart. Denn wenn 10 mal die gleiche Meise vorbeiflattert, ist es eben doch nur eine Meise - und meistens lassen sich die Tiere auch nicht eindeutig auseinander halten.

Heckenbraunelle
Die Zählhilfe vom NABU (als pdf auf der Seite des NABU downloadbar) kann dabei sehr hilfreich sein, diese hat bereits die 15 häufigsten Vogelarten eingetragen und lässt auch noch Platz für eigene Eintragungen.

Die Ergebnisse muss man bis spätestens 22. Mai 2017 dem NABU übermittelt haben (Meldeschluss).

Weitere Infos, Meldebogen und Onlineformular für die Meldung findet ihr auf der NABU-Webseite.

Was kann man gewinnen?


Unter allen Teilnehmern verlost der NABU folgende Hauptpreise:

  • 1 Fernglas Leica Trinovid 10x42 HD, im Wert von 1.080 Euro
  • 1 HanseBird-Wochenende in Hamburg für 2 Personen inkl. freiem Eintritt zum Vogelfestival, 2 Übernachtungen (DZ) im Radisson Blu Hotel vom 16.6.–18.6.2017 sowie Wochenendtickets für den Hamburger ÖPNV, im Wert von 500 Euro
  • 7 Tage Urlaub im Haus Eden, Norderney zu den Zugvogeltagen (15.10.–21.10.2017) für 2 Personen im UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer + Überraschungspaket, im Wert von 450 Euro

Weitere Preise sind:
  • 2 Gutscheine von Ikea, im Wert von je 50 Euro
  • 5 Insektenhotels von Neudorff, im Wert von je 40 Euro
  • 5 Fledermausquartiere von Neudorff, im Wert von je 35 Euro
  • 5 Kosmos-Bücher „Unsere Vögel und Ihre Stimmen“, im Wert von je 29,99 Euro
  • 10 Nistkästen von Vivara, im Wert von je 16,95 Euro
  • 10 Kosmos-Notizbücher „Für den Vogelbeobachter – Beobachten, Notieren, Vergleichen, Skizzieren“, im Wert von je 14,99 Euro
  • 5 Nützlingswaben für Mauerbienen von Neudorff, im Wert von je 13 Euro


Dir gefällt dieser Artikel?
Super! Ich freue mich, wenn du ihn teilst:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

weiter zurück Startseite
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...