Ohrkneifer-Versteck selbst basteln - so geht's!

Ohrwurm

© francoK35 / Pixabay.com

Ohrkneifer - auch Ohrwürmer genannt - sind eine der besten Helfer im Garten. Denn diese Tierchen (die eigentlich ja gar keine Würmer sind, sondern Fluginsekten - und uns überdies auch nicht in die Ohren kneifen) verspeisen zuverlässig Schädlinge wie Blattläuse oder Schildläuse. Sie sind durchaus in der Lage, unter geeigneten Bedingungen einen ganzen Baum binnen weniger Tage von Blattläusen zu befreien.

Zeit also, sich diese kleinen Mitarbeiter in den Garten zu holen!



Woher kommt der Name "Ohrkneifer"?


Den Namen Ohrwurm bzw. Ohrkneifer verdankt diese Spezies dem Umstand, dass sie früher in pulverisierter Form geben Taubheit und Ohrenkrankheiten verabreicht wurden - na, ob das wohl geholfen hat 😝 ? Das "Ohr" ist sogar noch immer im lateinischen Namen Forficula auricularia (von auris = das Ohr) zu finden.

Ohrkneifer sind zwar Allesfresser und laben sich damit sowohl an tierischem als auch an pflanzlichem Material. Allerdings gehen sie nur an weiche Pflanzenbestandteile oder bereits geschädigte Stellen und bevorzugen weichschaliges Obst wie zum Beispiel Marillen. Hier können Sie also auch vom Nützling zum Schädling werden. Das kann man aber wiederum wirksam und vollkommen biologisch verhindern, indem man Ohrkneifer-Verstecke in die Bäume hängt und diese dann, wenn sie besiedelt sind, einfach umhängt an die Stelle, an der man den Ohrkneifer als Nützling einsetzen möchte.

Dazu muss man wissen, dass Ohrwürmer nacht- und dämmerungsaktive Tiere sind. Aus diesem Grund verstecken sie sich tagsüber in feuchtwarmen, dunklen Verstecken wie hinter einer losen Baumrinde, unter Steinen, unter Laub oder in ähnlichen Unterschlupfen - oder eben in unserem Ohrkneifer-Versteck. Dieses nimmt man dann am besten in der Mittagszeit ab und bringt sie am gewollten Standort an.


Ohrkneifer-Versteck selbst bauen


Wollen wir uns die kleinen Tierchen als Helfer aber ganz gezielt zu Nutze machen, brauchen wir dazu nicht mehr als
  • einen Tontopf (Plastiktöpfe erhitzen sich zu stark!)
  • etwas Füllmaterial (z. B. Stroh, Heu, unbehandelte Holzwolle)
  • eine Schnur und ein paar Holzstücke
  • oder einen langen Draht (anstatt der Schnur und der Holzstücke)

Und so geht's:

Ohrkneiferversteck Bastelanleitung bebildert

Verwenden wir eine Schnur, so knoten wir an das eine Ende der Schnur die Holzstücke, die länger als der Durchmesser der Tontopf-Oberkante sein müssen. Diese halten später die Schnur in Position und außerdem das Füllmaterial im Topf. Das andere Ende der Schnur ziehen wir nun durch das Loch im Tontopf.

Verwenden wir einen Draht, so wickeln wir das eine Ende des Drahtes spiralförmig auf und knicken das andere Ende im 90°-Winkel dazu ab. Anschließend ziehen wir den Draht ebenfalls durch das Loch im Tontopf.

Nun befüllen wir den Tontopf locker mit dem Füllmaterial und drehen den Tontopf um, so dass der Boden oben ist und die Öffnung nach unten zeigt. Wir ziehen an der Schnur bzw. dem Draht, bis das Füllmaterial von diesem gehalten wird. Fertig!

TIPP:
Kinder freuen sich übrigens, wenn sie die Tontöpfe noch bunt anmalen dürfen. So wir aus dem Ohrwurm-Versteck sogar noch ein kleines Garten-Kunstwerk!


Diese Ohrwurm-Schlafröhre von Schwegler
gibt es zum Beispiel bei Amazon 1
Die selbst gebauten Ohrkneifer-Verstecke sind natürlich weitaus günstiger als Gekaufte - aber auch diese funktionieren einwandfrei und nach dem selben Prinzip.

Wer also nicht selbst basteln möchte, kann getrost auch zum Beispiel auf diese Ohrwurm-Schlafröhre 1 oder ähnliche Modelle zurückgreifen.



Wohin nun mit dem Ohrkneifer-Hotel?


Um den neuen Unterschlupf zu besiedeln, hat es sich bewährt, das Ohrwurm-Versteck zunächst ein paar Tage in einen Haselstrauch oder Holunder zu hängen, da hier Ohrwürmer bevorzugt hausen. Stellt man einen guten Besatz fest, kann man den Tontopf umhängen in einen Baum, in dem wir die fleissigen Helfer brauchen. Dabei sollte man darauf achten, dass der Topf nahe am Stamm hängt, damit die Ohrwürmer abends auch schön am Stamm entlang herauskrabbeln können.

Brauchen wir die nützlichen Ohrwürmer im Nutzgarten oder zum Beispiel im Rosenbeet, kann man den Tontopf auch an einem Pfahl befestigen.

Auf diese Weise kann ein einziger Tontopf mit Ohrwürmer mit der Zeit quer durch den Garten wandern 😉

Achten sollte man allerdings immer auf einen geeigneten Standort. Dieser sollte
  • nicht in der prallen Sonne, sondern besser im Halbschatten oder Schatten liegen
  • immer direkten Kontakt mit einem Ast, einer Wand oder einem Stamm haben.
  • an von Blatt- oder Schildläusen befallenen Pflanzen sein - sonst wird der Nützling zum Schädling. Also: immer schön umhängen!


Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch einfach, wie es dir am besten gefällt:
       BlogConnect

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

weiter zurück Startseite
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...