Die Stunde der Wintervögel

Rotkehlchen im Korkenzieher-Hasel
Kennt ihr eigentlich die Aktion "Stunde der Wintervögel"?

Jedes Jahr werden im Winter Naturfreunde aufgerufen, an einem Tag im Januar (in 2017: vom 6. bis 8. Januar) 1 Stunde lang die Vögel zu beobachten und zu zählen, anschließend trägt man seine Ergebnisse in ein Onlineformular ein. Die Daten aller Vogelbeobachter deutschlandweit werden nach Erhebungsende ausgewertet.



Vögel zählen - wozu das Ganze?



Nistkästen für unterschiedliche Vogelarten
kann man z. B. bei Amazon 1 käuflich erwerben
- oder auch selbst basteln.
Wenn möglichst viele Beobachter teilnehmen, können die gesammelten Daten hilfreich sein, um bestimmte Tendenzen zu erkennen, zum Beispiel, ob eine Vogelart im Bestand eher zu- oder abnimmt, welche Vogelart eher in welchen Gebieten anzutreffen ist etc. Daraus wiederum können eventuelle Gegenmaßnahmen entwickelt oder Empfehlungen gegeben werden.

Außerdem ist es interessant, sich einmal eine Stunde Zeit zu nehmen und die Natur ganz bewusst zu beobachten. So kann man auch für sich selbst seine Schlüsse aus der Zählung ziehen, indem man beispielsweise die heimischen Vögel mit Futter- oder Nistangeboten unterstützt oder seinen Garten vogelfreundlicher gestaltet.

Einige Ideen und Anregungen dazu findet ihr hier bei mir im Blog. Falls Ihr selbst Hand anlegen und Nistkästen bauen wollt, findet ihr bei mir auch kostenlose Bauanleitungen zum Download.


Mitmachen lohnt!


Wer noch  mitmachen will: Bis zum 16. Januar 2017 könnt ihr noch eure Ergebnisse online melden. Das könnt ihr auf stunde-der-wintervoegel.de (hier nimmt man sogar mit der Ergebnismeldung an einer Verlosung teil) tun oder auch über die Seite des NABU.

Da diese Aktion jedes Jahr wiederholt wird, lohnt sich der Blick auf die Seiten allerdings auch in den folgenden Jahren 😉

Übrigens: Es gibt auch die "Stunde der Gartenvögel", die jedes Jahr im Frühjahr (meist Mitte Mai) stattfindet. Infos dazu findet ihr ebenfalls beim NABU oder unter stunde-der-gartenvoegel.lbv.de.


Auch wir haben mitgemacht und mit unserer Zählliste, einem Fernrohr und einer Digitalkamera bewaffnet am Fenster gesessen und unseren Vogelfutterplatz im Garten beobachtet. Ein Rotkehlchen war fast die ganze Stunde lang da und hat sich von uns mehrfach ablichten lassen.

Neben Amseln und 2 Tauben haben wir aber auch ein Heckenbraunellen-Pärchen gesichtet - spannend, welche Vogelarten man so kennenlernt, wenn man sich mal etwas näher damit beschäftigt.
Rotkehlchen in Liguster-Hecke
Heckenbraunelle
Amsel-Männchen



Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch einfach, wie es dir am besten gefällt:
       BlogConnect

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

weiter zurück Startseite
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...